unbeirrbar, schützend…

Wie der Wind in meinem Herzen,

der die Seele dabei streift,

ist das Schicksal zu erlernen,

bis es endlich in Dir reift.

 

In dem Schneeglas meiner Träume,

wo der Sturm die Wolken trifft,

Flocken die vom Himmel fallen,

die ein Vogel sanft umschifft.

 

Wie ein Schritt in jede Richtung,

wo die Spur sich selbst verdreht,

doch der Stern an meinem Himmel,

unbeirrbar, schützend steht…

 

 

© Maccabros   19.09.2016

 

inspiriert von becauseimdeadinside

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s