Zwischen

Zwischen den Jahren…

Zwischen den Jahren, was immer das heißt,

Rückblick gefordert, dezent eingeschweißt?

Was ist passiert, was ist geblieben,

Neues gesät, altes vertrieben?

 

Selber gefunden, was länger nicht da,

einmal vergraben, was keiner je sah?

Die Matrix zersplittert, die Daten zerstört,

glücklich verkabelt, richtig gehört.

 

Der Zeitraum erstreckt sich, mehr als ein Jahr,

Wissen und Wollen, das Minus in bar.

Das Neue erstrahlt nun, in goldenem Glanz,

die Saat barg den Sprössling, lebendiger Tanz.

 

Die Sonne, sie lächelt, wo der Morgen sich reckt,

die Wolken zu Bildern, die Schatten gestreckt.

Die Liebe ist sicher und Nahrung zugleich,

umarmende Hände, wir beide sind reich…

 

 

 

©  Maccabros 27.12.2018

 

 

Werbeanzeigen