Ragnarök…

Ragnarök hat längst begonnen,
wirf die Türme in die Schlacht,
alte Welten sind zerronnen,
es erscheint die neue Macht.

Dunkelheit befällt die Lande,
wo die Sonne ist nun fort,
Schicksalsberg in weiter Ferne,
Feuer, Rauch, erfüllt den Ort.

Such die Schmelze, heize weiter,
schmiede diesen einen Ring,
sie zu knechten und zu finden,
Mordor kam mir in den Sinn...



© Maccabros 18./27.09.2022

Zweifel, Hoffnung, Licht…

Ich habe Dich sehr oft verlassen,
doch Du hast stets an mich geglaubt,
Du warst die Hoffnung, ich der Zweifel,
doch Du hast ihn mir dann geraubt.

Wir haben uns nun wohl gefunden,
ein wenig ab und an gerauft,
wir sind der Takt des anderen Herzens,
zusammen, wenn auch ungetauft.

Das Leben ist nicht immer einfach,
ich bin oft stur, Du gibst mir Sicht,
ich brauchte lange zu verstehen,
Wir geben uns einander Licht...


© Maccabros 26.09.2022

Zeiten…

Ich falle durch die Zeiten, Jahre,
und kralle mich an Tagen fest,
das Leben zeigt sich in Spiralen,
die Drehung ist niemals ein Test.

Die Schraube einst von Archimedes,
ein Wunderwerk, selbst heute noch,
sie fördert Unteres nach oben,
und hinterlässt so manches Loch.

Wir drehen Pirouetten, Kreise,
des Messers Schneide wird betanzt,
ein Risiko, das gibt es immer,
die Garantie wird eingestanzt...



©  Maccabros 26.09.2022



 

Päckchen…

Ein jeder von uns trägt sein Päckchen,
sei es aus Anstand oder Schuld,
mitunter Freude oder Strafe,
und es erweist auch eine Huld.

Sei es ein Kreuz oder ein Päckchen,
schwer wie bei Atlas ist es nicht,
er trug die Welt auf seinen Schultern,
für ihn als Strafe, dann als Pflicht.

Wir sind letztendlich was wir werden,
aus dem was war und weiter ist,
das Leben ist ein Teil des Werdens,
was immer Du am Ende bist...



© Maccabros 15/16.09.2022

Eden II…

Es war die Schlange die sich darbot,
im Garten Eden, wohl und fein,
und Eva griff nach diesem Apfel,
laut Gott war danach nichts mehr rein.

Das Paradies, es ward verloren,
die Sterne waren nicht mehr klar,
die Sonne kalt, so fern der Wärme,
galt das für jetzt und immerdar?

Im Tal der Ferne wuchs die Hoffnung,
ein jeder sie zuweilen sucht,
ich trage sie in meinen Herzen,
mit Dir zusammen, gutbetucht...



© Maccabros 14.09.2022